Natur-, Umwelt- und Klimaschutz

Was ist LEADER und was bringt es Ihrer Region?

Mit seiner vielfältigen Landschaftsstruktur besitzt das Wittlager Land einen individuellen Naturraum. Die Region liegt im Natur- und Geopark TERRA.vita und ist geprägt durch das Wiehengebirge im Süden, das Venner Moor im Norden sowie die Hunte mit seinen Nebengewässern. Die Sicherung und der Schutz der Landschaft sowie der Umwelt ist der Region ein großes Anliegen. Hierzu zählt auch der Umgang mit dem Klimawandel und die Klimafolgenanpassung.

Die folgenden Unterkategorien zeigen erste Möglichkeiten auf, in welche Richtung sich das Wittlager Land als LEADER-Region in den kommenden Jahren in dem Themenfeld "Natur-, Umwelt- und Klimaschutz" entwickeln könnte. Prüfen Sie die Aussagen, sagen Sie uns Ihre Meinung und geben uns Hinweise, was zu ergänzen oder was Ihnen wichtig ist! Nutzen Sie dafür die Kommentarfunktion. Vielen Dank!

Lokale Klimafolgenanpassung
  • Fokussierung auf kommunaler Ebene als Prozess zur Bildung eines nachhaltigen Akteursnetzwerks
  • Sensibilisierung der Bevölkerung
Naturnahe Gärten und Brachflächen
  • Klimaschutz im Wohnumfeld intensivieren durch Anleitung und Anreizbildung einer insektenfreundlichen Gartengestaltung
  • Umgestaltung öffentlicher Brachflächen (Best Practice "Was summt denn da?! ausweiten)
Sensibilisierung und Information der Bevölkerung
  • Bewusstseinsbildung für Naturschutz und Anpassung an die Klimafolgen
Wälder und Moore erhalten

Venner Moor, Dievenmoor, Schweger Moor im Einvernehmen mit der örtlichen Landwirtschaft als CO2-Speicher schützen und erhalten

Nachhaltige Mobilität
  • Ausbau der Mobilitätsangebote im Bereich der nachhaltigen Mobilität, angepasst an die Strukturen des ländlichen Raums, insbesondere Sharing-Angebote, E-Mobilität und Ladestationen

Ihre Meinung zählt!

Hinterlassen Sie hier gerne einen Kommentar.

Kommentare

Verabeitung von Obstsorten

Situation und Ziele: 2 ha Streuobstwiese ( ca. 200 Apfelbäume "Alte Sorten") bereits im Bio-Bereich bewirtschaftend (Abcert kontolliert) effektiver zu bewirtschaften unter Berücksichtigung und Unterstützung des Natur - und Klimaschutzes, der Umwelt und zur Verbesserung des Gesamtbildes eines Dorfes: evtl. Blühstreifen ( Imker vorhanden), Photovoltaik - Anlage auf einem Lagergebäude ( nicht vorhanden), um Äpfel CA-controlled (controlled Atmosphäre) länger lagerfähig zu machen, Veredlung des Obstertrages...wieder fehlt es an Lagerraum ( Säfte, Cidre lagern zu können). Die Verarbeitung guter Äpfel nur zu Saft - auch im Bio Bereich- ist nicht zufriedenstellend und unwirtschaftlich. Allerdings werden wohl Gebäude im Gartenbereich nur genehmigt, sofern ein bestimmter Ertrag erwirtschaftet wird und damit wiederum Vorgabe zur Gewinnmaximierung vorgegeben, anstatt Unterstützung und Förderung zu Naturschutz, Umwelt und Klimaschutz und auch zu guter Letzt ein Beitrag zur Verbesserung der Gesamterscheinung eines Dorfes im ländlichen Raum bzw. Prägung eines Dorfbildes.

Einrichtung von Mitfahrerbänken

Ich hätte noch die Idee zur Einrichtung sogenannter Mitfahrerbänke. Gerade ältere Menschen sind oft auf die kostspielige Nutzung von Taxis hier in der Region mit angewiesen. Als kostengünstige und umweltfreundliche Alternative für die Nutzer hat es noch weitere positive Effekte.

Was ist LEADER und was bringt es Ihrer Region?


gefördert durch:

erstellt durch www.pro-t-in.de